Supervision

Transaktionsanalytische Supervision ist eine individuelle, praxisbezogene Lernform. Sie dient der Qualitätssicherung, wie auch der professionellen Entwicklung im jeweiligen beruflichen Tätigkeitsfeld.

Mögliche Themen sind:
  • Anwendung transaktionsanalytisch-sexologischer Kenntnisse anhand konkreter Fallbeispiele
  • Fallsupervision mit spezifischer Problemreflektion
  • Klären privat-beruflicher Themen
  • Konzeptualisieren üben

Zielgruppe:
AusbildungsteilnehmerInnen, BeraterInnen, PädagogInnen, TherapeutInnen
Gäste nach Absprache

Es stehen jährlich Termine im Rahmen einer halboffenen Gruppe zur Verfügung.